KÜNSTLER   |   zurück zur Übersicht


Julius Heinrich Bissier (1893-1965)

1893 am 3.Dezember in Freiburg im Breisgau geboren
1913 Abitur, Studium der Kunstgeschichte an der Universität Freiburg
1914 Kunststudium an der Kunstakademie in Karlruhe, durch die Einberufung zum Militärdienst unterbrochen. Während des Krieges Freundschaft mit Martin Heidegger, dem Maler Hans Adolf Bühler und dem Sinologen Ernst Grosse.
1920 erste Einzelausstellung im Kunstverein Freiburg. In den folgenden Jahren als neusachlicher Maler in ganz Deutschland bekannt.
1928 Malerpreis des Deutschen Künstlerbundes Hannover, Goldene Medaille Düsseldorf; Bissier nimmt Musikunterricht in Geige, Gambe und Violoncello
1929 Lehrauftrag an der Universität Freiburg, Bekanntschaft mit dem Bildhauer Constantin Brâncusi; Intensivierung der Tuschearbeiten.
1939 Aufgabe der Position des „Akademischen Zeichenlehrers“ an der Universität Freiburg; Freundschaft mit Oskar Schlemmer; Innere Emigration in Hagnau am Bodensee
1958 Werner Schmalenbach bringt mit einer Ausstellung in der Kestner-Gesellschaft in Hannover den Maler Bissier wieder ins Bewusstsein der Kunstöffentlichkeit. Plötzlich einsetzende internationale Anerkennung: documenta in Kassel, Biennale in Venedig und São Paulo, 1963 Boston/USA. Ruhesitz in der Schweiz
1958 Cornelius-Preis der Stadt Düsseldorf
1961 Ehrenmitglied der Akademien der Künste in Berlin, Ehrenmitglied der Akademie der Künste Nürnberg
1963 Ernennung zum Professor durch das Land Baden-Württemberg
1965 am 18. Juni in seinem Haus in Ascona gestorben.

Verfügbare Arbeiten

Julius Heinrich Bissier

18. Juli 1957, 1957

20 x 21.2 cm

Julius Heinrich Bissier

18. Juli 1957, 1957

20 x 21.2 cm
Eiöltempera auf Leinwand
o.l. signiert und datiert 18. Juli 1957

 

 

24.000,- €

Julius Heinrich Bissier

20. X. , 1957

19.5 x 23.5 cm

Julius Heinrich Bissier

20. X. , 1957

19.5 x 23.5 cm
Eiöltempera auf Leinwand
u.l. signiert und datiert

 

 

24.000,- €

Julius Heinrich Bissier

27. Jan. 64, 1964

20.2 x 27.5 cm

Julius Heinrich Bissier

27. Jan. 64, 1964

20.2 x 27.5 cm
Eiöltempera auf grundierter Baumwolle.
signiert und datiert bzw. betitelt

 

 

24.000,- €