KÜNSTLER   |   zurück zur Übersicht


Fritz Ruoff (1906-1986)

1906 am 31. Dezember in Nürtingen geboren
1924-27 Lehre als Holzbildhauer
1927 -31 Studium an der Kunstgewerbeschule Stuttgart, Meisterschüler bei Alfred Lörcher
1933 aus politischen Gründen zum Verlassen der Schule gezwungen
ab 1934 freischaffender Künstler
1943 Heirat mit Hildegard Scholl
1944 Soldat
1947 Gründung der Künstlergruppe „Die Freunde” (HAP Grieshaber, Richard Raach, Walter Renz und Hermann Krimmer und Werner Oberle). Begegnung mit Willi Baumeister und mit Kurt Leonhard
1955 Glasfenster-Aufträge für Kapellen und Kirchen in Baden-Württemberg
1959 Begegnung mit Manfred Lehmbruck
1961 Begegnung mit Max Ackermann, Otto Baum, Otto Dix, Erich Heckel, Fritz Klemm und Ida Kerkovius
1963 Umzug in das Haus der Kunstsammlerin Gustl Pfänder in Nürtingen
1964 Beginn der Zusammenarbeit mit dem Drucker Poldi Domberger
1965 Begegnung mit dem Maler Adolf R. Fleischmann
1975 Ernennung zum Professor durch das Land Baden-Württemberg
1977 Ehrenmitglied der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart
1981 Ehrenmitglied des Künstlerbundes Baden-Württemberg
1982 Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg
1986 Max-Lütze-Medaille des Familienverbandes Lütze e.V., Verleihung des Ehrenbürgerrechts der Stadt Nürtingen
1986 am 5. Oktober in Nürtingen gestorben

Verfügbare Arbeiten

Fritz Ruoff

Schwebendes Oval KC , 1962

21.5 x 30.3 cm

Fritz Ruoff

Schwebendes Oval KC , 1962

21.5 x 30.3 cm
Knittercollage
signiert und datiert

 

 

2.800,- €