KÜNSTLER   |   zurück zur Übersicht


Otto Lange (1879 - 1944)

1879 am 29. Oktober in Dresden geboren
1894 Lehre als Dekorationsmaler bei Franz Schernitzky
1898 Schüler an der Kunstgewerbeschule in Dresden u. a. bei Max A. Rade
1901 Studium an der Kunstakademie Dresden bei Otto Gussmann
1915–1919 Lehrer an der Kunstgewerbeschule in Bromberg
1916 1.Einzelausstellung im Kunstsalon Emil Richter
1919 zurück in Dresden, Mitglied der Dresdner Sezession Gruppe 1919 später deren Vorsitzender. Freundschaft mit Otto Dix und Conrad Felixmüller, Mitglied der Novembergruppe Berlin, enge Kontakte zur Künstlergruppe „Die Brücke“ Farbholzschnitte, große Zyklern „Van Zantens glückliche Zeit“ 1919/1920; Reisen nach Italien, Österreich, Frankreich und Skandinavien
1921 Mitglied des Akademischen Rates Sachsen
1925 durch Vermittlung von Karl Hanusch Professor für Ornamentik an der Staatl. Kunstschule für Textilindustrie in Plauen berufen
1926 Otto Lange malt die Luther-Kirche in Ellefeld/Vogtland aus (Altargemälde, Entwürfe für die Ausmalung des Kirchenraumes und für das Altarkreuz). Dem folgte als weiterer Auftrag die künstlerische Ausführung der aufwändigen Bemalung der Eichigter Kirche 1928/29 ( 750 Quadratmeter Decken- und Wandflächen in Schiff, Sakristei und Chor)
1933 Amtsenthebung durch die Nationalsozialisten wegen „jüdisch-marxistischer“ Malerei, freischaffender Künstler in Dresden
1938 Zwei Bilder von Lange in der Berliner Ausstellung „Entartete Kunst“.
1944 am19. Dezember 1944 nach einer missglückten Nierenoperation in seiner Heimatstadt Dresden gestorben

Verfügbare Arbeiten

Otto Lange

Badende, um 1915

60.5 x 49.5 cm

Otto Lange

Badende, um 1915

60.5 x 49.5 cm
Öl auf Leinwand
unten rechts signiert

 

 

18.000,- €

Otto Lange

Gebirgsbauern beim Mähen, um 1930

36 x 51 cm

Otto Lange

Gebirgsbauern beim Mähen, um 1930

36 x 51 cm
Aquarell auf Bütten
unten rechts signiert

 

 

2.900,- €

Otto Lange

Tagebau, um 1925

46 x 60 cm

Otto Lange

Tagebau, um 1925

46 x 60 cm
Gouache und Bleistift auf Bütten
rückseitig signiert

 

 

2.900,- €

Otto Lange

Frühnebel im Gebirge, 1926

38.4 x 51.3 cm

Otto Lange

Frühnebel im Gebirge, 1926

38.4 x 51.3 cm
Aquarell und Bleistift auf Bütten
signiert

rückseitig signiert und datiert „Februar 1926“

 

2.900,- €

Otto Lange

Fischpredigt, 1918

14 x 12 cm

Otto Lange

Fischpredigt, 1918

14 x 12 cm
Farbholzschnitt
bezeichnet „Hand Selbstdruck“ und signiert

WVZ Schönjahn H 166

 

1.200,- €

Otto Lange

Portrait, 1917

19.8 x 14.8 cm

Otto Lange

Portrait, 1917

19.8 x 14.8 cm
Holzschnitt
typografisch bezeichnet

erschienen in "Das Kunstblatt", Heft 11 (November 1917) vor Seite 321
WVZ Schönjahn H 150; Söhn HDO 31611-1

 

300,- €