KÜNSTLER   |   zurück zur Übersicht


Théophile-Alexandre Steinlen (1859-1923)

1859 am 10. November in Lausanne geboren
  Er studierte zuerst Literatur an der Akademie von Lausanne. Nach seinem Studium macht er ein Praktikum bei einem Textildrucker in Mühlhausen
1878 in Paris, zunächst als technischer Zeichner
1883 am Montmartre, wird zum Zeichner im Milieu und vor allem mit seinen Plakaten für das Kabarett „Le Chat Noir“ bekannt. Illustrator der gleichnamigen Zeitung Le Chat Noir und der Chansonsammlungen von Aristide Bruant.
1893 Ausstellung seiner Werke im Salon des Indépendants
1911 gründet er mit Forain und Léandre das Blatt „Les Humoristes“
1914 als Kriegsgegner zeichnet er zahlreiche Plakate gegen den Ersten Weltkrieg
1923 am 14. Dezember stirbt Steinlen in Paris

Verfügbare Arbeiten

Théophile-Alexandre Steinlen

Couturières (Näherinnen) , 1921

31.5 x 25.7 cm

Théophile-Alexandre Steinlen

Couturières (Näherinnen) , 1921

31.5 x 25.7 cm
Öl auf Malkarton
u.l. monogrammiert PP (= Petite Pierre, sein Pseudonym) und datiert

rückseitig Siegel mit dem Monogramm

 

5.800,- €