KÜNSTLER   |   zurück zur Übersicht


Konrad Klapheck (1935*)

1935 am 10. Februar in Düsseldorf geboren. Vater und Mutter lehren beide Kunstgeschichte an der Düsseldorfer Kunstakademie
1952 Bei seinem Besuch einer Tanzschule in Italien lernt der junge Klapheck seine spätere Frau Lilo Lang kennen
1954 Studium an der Staatl. Kunstakademie Düsseldorf bei Bruno Goller
1955 Erstes Schreibmaschinenbild
1956/57 mit Lilo in Paris, wird an der École des Beaux-Arts abgelehnt
1960 Heirat mit Lilo. Erste Einzelausstellung im Ausland in der Galleria Arturo Schwarz in Mailand
1961 Kommt durch den Kunstkritiker José Pierre mit dem Pariser Surrealistenkreis um André Breton in Kontakt
1965 Teilnahme Klaphecks an der letzten bedeutenden Surrealismus-Ausstellung in der Pariser Galerie L’Oeil teil, Geburt des Sohnes David
1976 Beginn der intensiven Beschäftigung mit der Radiertechnik
1979 Professur und Leitung einer Klasse für Freie Malerei an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf
1987 Lilo Klapheck kommt bei einem Brand im holländischen Ferienhaus um
1992 ganzfigurige Porträtzeichnungen seiner Freunde, Kollegen und Personen des Kunstbetriebs
1994 Ausstellung im Central Institute of Fine Arts in Peking, dazu hält Klapheck die beiden Vorträge "Die Maschine und ich" sowie "Krieg und Frieden - deutsche Kunst nach 1945"
1997 Beginn einer neuen Bilderserie, die Akte in Innenräumen und Landschaften zeigt
2010 Ehrenmitglied der Kunstakademie Düsseldorf
  Konrad Klapheck lebt in Düsseldorf.

Verfügbare Arbeiten

Konrad Klapheck

Der Auserwählte, 1981

38 x 28 cm

Konrad Klapheck

Der Auserwählte, 1981

38 x 28 cm
Farblithographie in Rotbraun, Gelb und Schwarz auf Rives Büttenkarton 54 x 41,3 cm
Auflage 180 Exemplare; nummeriert und signiert

WV Wessolowski 2015 Nr. 35

 

1.800,- €

Konrad Klapheck

Die Ungeduld der Sphinx

36.5 x 46.8 cm

Konrad Klapheck

Die Ungeduld der Sphinx

36.5 x 46.8 cm
Farblithographie auf Velin 56 x 71 cm
Auflage 100 Exemplare nummeriert, bezeichnet "L'impazienza della sfinge" und signiert, sowie einige Expl. h.c.

Gedruckt von Peter Bramsen, Paris

WV Wessolowski 2015 Nr. 39b

 

2.600,- €